letzte Änderung
11.Mai 2013

Instumente und Technik

Chris Goss: Spielt seit seinem ca. 15. Lebensjahr Gitarre. Er spielt alles hauptsächlich auf seiner 1965 Fender Telecaster Gitarre. Hiermit hat er z.B. auch das komplette Album “Welcome to the Western Lodge” eingespielt. Er besitzt zudem noch eine 1969 Fender Telecaster, die jedoch nich benutzt da sie nicht richtig eingestellt ist.
  

Für die Bass Spuren spielte er einen alten Danalecto und einen Music-Man-Bass. Die Kunst von Chris Goss ist, die, die Rollen von Gitarre und Bass zu vertauschen, so Chris: “ Es gibt Stücke, wo man denken könnte die Gitarre ist ein Bass und umgekehrt.” Damit wäre wohl auch die Frage nach dem fetten Kyuss-Sound geklärt.
An Verstärkern setzt Chris alles mögliche ein: Fender, Marshall, Gibson und Supros (die die Firma Welco in den 40er-60er herstellte . Laut Chris hat sein Heart-Hero Jimmy Page solche Amps aud den frühen Led Zeppelin platten eingesetzt.

Hier ein alter Supros-Thunderbold-Verstärker

Chris Goss: “Jeder alte Amp, den du laut aufdrehst, klingt großartig. Und sogar, wenn er in einem Raum für deine Ohren nicht gut klingt, mußt du gucken, was passiert, wenn du ein Mikrophon davor stellst und wie es sich dann auf Band anhört.”

 

Tim Harrington: Spielte während seiner Masterszeit eine Les Paul Costum Gitarre Modell 1972 und eine Stratocaster (highly bastardizesd) Modell 1974 mit einem 50 Watt Maschall Anniversary Verstärker.

Heute spielt und hat er noch viele andere z.B. eine 1954 Fender Deluxe, eine 1966 Fender Dual Showman, eine 1969 Fender Bandmaster (custumized) usw.

 

Googe Endieveri: Benutzte bei den Masters einen G&L Bass und einen SVT Ampeg. Als er zuerst als 2 Keyboarder eingesetzt wurde spielte er ein KORG Poly 6 Keybord.

                      

Googe wortwörtlich auf die Frage was er spielt und was er für Bässe hat: G&L 2000 Bass, Ampeg SVT (live and in the studio) Chris also loved to use a DI for the bass and add post effects later in the studio...
I own several basses, an old 1965 Fender Telecaster, a 1966 Hagstrom 8-string, a 1987 Kramer Farrington acoustic-electric, a Jerry Jones Longhorn bass, and my favorite bass now is a 1978 Rickenbacker 4001, black...

 

Vinnie Ludovico: Spielt seit er 12 Jahre alt ist professionell Schlagzeug. In seiner Masterszeit benutzte er  ein Yamaha Schlagzeug und Zildjian Becken.

                

Heute ist Vinnie Ludovico ein anerkannter Profiemusiker und Lehrer in Percussion und Hand-Drums.

 

Ginger Baker: Spielt Ludwig Drums und Zildjian Becken

Ginger: “As child I literally hand made a drum kit. I knockt it up using a piece of perspex heated over our old gas cooker. And I successfully burnt myself in the process. Now my drums are just a little different.
I´ve had three new drum kits since I turned professional. They´ve all been Ludwig. The one I use at the moment is a Vistalite kit. Why do I use them? Habbit I suppose. And the fact that they´re the best in the world.
What makes them that good? My ears say Vistalite drums sound better. Ther´re also a fair bit lighter than the regular kind and they´re a hell of a lot more rugged. Better looking too. Ludwig make nice drums.
I also use Zildjian cymbals. The ones I play now I got eight years ago. After spending a day pounding just about every darned cymbal they had in the factory. I think it nearly send them spare. What happened to my hand made drum kit? My kid´s got it. But I got rid of the gas cooker. I couldn´t have anyone dicovering my secret.”.
Ginger Baker needs no intoduction to anyone weaned on Blues Incorporated. Cream, The Graham Bond Organisation Blind Faith and Masters of Reality.
And he has just completed a new album with friends. He is pictured here with his Vistalite Ludwig kit. The Cymbals are Avedis Zildjian. 
(das Interview ist schon etwas älter, leider war kein Datum vermerkt!)

 

Victor Indrizzo: Spielte bei den Masters die gleichen Marken wie sein Vorgänger Ginger Baker. Victor schrieb mir: “If I remember right I was playing an old Ludwig kit on the recordings always with Zildjian cymal´s”

            
            
Victor 1996 Masters of Reality                 Victor heute /today

 

Brendon McNichol: Spielt seit er 7 Jahre alt ist Gitarre. In seiner Masterszeit spielte er folgende Gitarrentypen: 76 Gibson SG Mahogany, 75 Gibson L6-S Midnight Express Maple,72 Fender Stratocaster black, all have been rewired and modified.

                

 

John Leamy: John war schon vor Ginger Baker kurz Schlagzeuger bei den Masters of Reality. Er steigt wieder als Nachfolger von Victor Indrizzo bei der Band ein als 2. permanentes Mitglied neben Chris Goss. Ausser Schlagzeug spielt John auch noch die Keyboards bei den Mastersalben mit ein und beteiligt auch als Songschreiber. John spielt seit er ca. 12. oder 13. Lebensjahr Drums.

                    

Ferner ist John ein wahres Multitalent. Er spielt nicht nur Drums, er beherrscht auch das Gitarrespielen, er entwirft auch mittlerweile jedes Mastersalbumcover. Wie alle Mastersdrummer vor Ihm spielt er fast immer Ludwig Drums und Zildjian Becken

 

                                                                        

 


© Thomas Hornbruch Productions

 

Links:
Fender Deutschland
Fender USA
Gibson Les Paul
G & L -Guritars
KORG Keyboards
Ludwig Durms
Yamaha Durms
und
Zildjian USA